Von A bis Z clever gestalten – für die richtige Optik eines Hauses kann man viel unternehmen

Wer ein Haus hat, kann sich glücklich schätzen, den mehr als die Hälfte der Deutschen stellen das Traumschloss auf der Wunschliste ganz weit nach oben. Damit das eigene Haus aber auch gut in Schuss ist und gepflegt aussieht, muss man regelmäßige Arbeiten verrichten. Vom Außenanstrich, über die Dämmung, bis hin zur neuen Dachdeckung, oder anderen Arbeiten. Es gibt immer etwas zu tun. Doch auch der Außenbereich muss und sollte gepflegt sein und ein schönes, harmonische Gesamtbild mit dem Haus bilden. Für die richtige Optik des Areal gibt es mittlerweile so einiges, was man tun kann. Und dafür muss man noch nicht einmal hohe Kosten berechnen, denn es sind bekanntermaßen eher die kleinen Dinge, die Großes bewirken können.

Die Fassade

Ein neuer Anstrich ist nie verkehrt. Besonders wenn die Hausfronten nicht mehr wirklich schön aussehen, oder sich Flechten und Stockflecken durch Feuchtigkeit gebildet haben. Hier sollte man zunächst die Fassaden professionell reinigen und dann streichen. Bei der Wahl der Farbe ruhig einmal Mut zeigen und Farbe tatsächlich ins Spiel bringen. Es gibt hierfür heute eine große Auswahl an Wandfarben für den Außenbereich. Auch in puncto Dämmung und Energien einsparen kann man heute viel selbst in die Hand nehmen. Gutes und natürliches Dämmmaterial gibt es auf dem Markt, welches sich einfach anbringen lässt. Allerdings ist hierfür schon etwas mehr Zeit und Arbeit zu investieren.

Ein guter und sicherer Zaun

Die Einfriedung und Begrenzung eines Grundstücks will wohl bedacht sein. Denn zu massive und blickdichte Zäune beispielsweise, können auch schnell einmal das ganze Areal zu einer Art Festung werden lassen. Luftigkeit und Leichtigkeit trumpfen hier, diese kann man prima mit den modernen Doppelstabmattenzäunen erreichen. Sie sind nicht nur ungemein stabil und standfest, sie sind zudem pflegeleicht und sicher, lassen sich auf kleinster Fläche aufbauen und bieten sogar die Möglichkeit an ihnen Rankpflanzen wachsen zu lassen. So kann nach geraumer Zeit eine Art natürliche Begrenzung entstehen.

Tipp: Unter https://www.zaunglobus.de/products/doppelstabmattenzaun-konfigurieren kann man ganz leicht seinen Zaun konfigurieren und auf dem Millimeter genau passend bestellen und anliefern lassen.

Die Fenster

Wer kann, sollte an einem etwas älteren Haus ruhig einmal auf Nostalgie setzen und beispielsweise die Frontfenster mit Schlagladen versehen. Moderne Laden, die es im Übrigen auch aus Kunststoff gibt, lassen sich leicht anbringen und je nach Farbgebung bilden sie die Eyecachter für das gewisse Extra des Hauses. Beispiel: Das Haus ist weiß gestrichen und die Laden sind in einem tiefen Blau oder Grün, oder Rot? Mut zur Farbe, wenn man nicht übertreibt, bildet immer ein Highlight eines Hauses. Auch der Einsatz von Sprossenfenstern kann ein Haus ganz anders erscheinen und auf sich wirken lassen. Ebenso aber auch moderne Fensterfronten, die bis zum Boden reichen und viel Lichts ins Haus lassen. Moderne und Nostalgie lassen sich im Übrigen immer sehr gut miteinander verschmelzen und mischen.

Das Dach

Auch hierbei kann man Mut zur Farbe bekennen, wenn das Dach mit neuen Ziegeln belegt werden muss, warum dann nicht glänzende Ziegelpfannen oder farbige auswählen. Wenn die Ziegel blau und glänzen sind, das Haus weiß gestrichen und die Laden ebenso in Blau… ein wunderschönen und auch garantiert einzigartiges Ambiente. Wenn man dann noch die Bepflanzungen im Vorgarten farblich aufeinander abstimmt ist das Gesamtbild perfekt.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert